Schriftgröße: normal • groß • größer
 
 
 

Potenzialanalyse

Weiter auf dem Weg zur Berufsorientierung
Potenzialanalyse Klasse 8 – Lernen außerhalb der Schule


Der nächste Schritt auf dem Weg zur Berufsfindung wurde mit der Potenzialanalyse, dem von kobra.net durchgeführten Projekt, das vom Bund (Bundesministerium für Bildung und Forschung und Bundesministerium für Arbeit und Soziales), der Bundesagentur für Arbeit und dem Land Brandenburg gefördert wird, im September getan.


Dem ersten Teil der Einführung und Selbsteinschätzung folgten verschiedene praktische Aufgaben, die in Teamarbeit mit Zeitbegrenzung gemeistert werden mussten. Dabei konnten die Schüler/innen sich selber besser kennenlernen, hatten Gelegenheit, Verantwortung zu übernehmen und ihr Selbstbewusstsein zu stärken.


Beim „Turmbau zu Babel“ galt es, den höchsten, schönsten und zu gleich stabilsten Turm zu erschaffen.
Auch bei der Planung des „eigenen Wohnviertels“ waren Kreativität und Einfallsreichtum gefragt.
Die Collage und der Farbkreis verlangten eine saubere und gewissenhafte Vorgehensweise. Auch der „Eierfall“ musste sorgfältig geplant werden.


Bei den jeweiligen Präsentationen der Arbeiten leistete jedes Gruppenmitglied seinen Beitrag.
Während der Tätigkeiten wurden die Schüler/innen von den Mitarbeiter/innen von kobra.net beobachtet. Um herauszufinden, wo die individuellen Stärken jedes Einzelnen liegen sowie zu erkennen, welche Kompetenzen und Potenzen die Jugendlichen haben, wurden zusätzlich persönliche Gespräche und Tests durchgeführt.


Die Nachbereitung erfolgte an der Schule. Die Beraterinnen führten mit allen Achtklässlern ein detailliertes Einzelgespräch, in dem sie die Auswertungsbögen erklärten, wertvolle Tipps und Hinweise für die berufliche Orientierung gaben.
Auch die Eltern nehmen Einsicht in die Fremdeinschätzung und können sich ein Bild von den Kompetenzen ihres Kindes machen. Anschließend wird diese zusammen mit der Teilnehmerurkunde zur Dokumentation in den Berufswahlpass abgeheftet.